06.06.01 10:44 Uhr
 3
 

Intel-Vorstand: Kein weiterer Stellenabbau geplant

Der Executive Vice President der Intel Corp. Paul Otellini teilte in einem Interview mit der Financial Times Deutschland mit, dass das Unternehmen in der Lage sein sollte, die derzeitige Schwäche im Halbleiter-Segment ohne weiteren Stellenabbau zu überstehen.

Der Chip-Riese hatte bereits im März angekündigt, rund 5.000 Arbeitsplätze abzubauen. Im letzten Monat meldete man einen Gewinnrückgang im ersten Quartal um 64 Prozent gegenüber dem Vorjahr und prognostizierte einen Umsatzrückgang im zweiten Quartal um rund 20 Prozent.

In AMD sieht Otellini den einzig ernstzunehmenden Gegner bei PC-Prozessoren. Sein Ziel ist es, Intels Marktanteil von 80 Prozent zu halten.