06.06.01 07:59 Uhr
 41
 

Satelliten, die sich selbst aussuchen, was sie beobachten

Die NASA hat Satelliten entwickelt, die sich ihr Ziel selbst aussuchen können. Dies geschieht mit Hilfe einer intelligenten Software. Dadurch sollen die Datenflut und die vergeudete Zeit extrem minimiert werden.

Die Satelliten sollen monatelang ohne Befehle von der Erde auskommen. Nicht so wie die ersten intelligenten Satelliten der neunziger Jahre, die nur einen Tag sich selbst steuern können.

Die Software soll erkennen, wann und wo etwas interessantes passiert, wie zum Beispiel ein Vulkan Ausbruch, ohne dass Menschen ihn darauf aufmerksam machen müssen


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Satellit
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?