06.06.01 07:45 Uhr
 240
 

F1: Jaguar Präsident versucht die Euphorie zu bremsen

Das Team und auch die Fans sollten nicht zu viel in Kanada von Jaguar erwarten.

Das Eddie Irvine in Monaco auf das Podium fahren konnte, sei ein Beweis, dass man auf dem richtigen Weg sei und die Veränderungen am Auto was gebracht haben.

Aber in Kanada könnte es jetzt schon wieder ganz anders aussehen.
Kanada ist eine Hochgeschwindigkeitsstrecke und damit ganz anders als Monaco, jetzt müsse man abwarten, wie sich das Auto dort bewährt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Präsident, Jaguar
Quelle: www.f1plus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?