05.06.01 12:34 Uhr
 44
 

Pech für Telekom: UMTS - Anbieter dürfen definitiv zusammenarbeiten

Pech für die Deutsche Telekom: Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat heute Mittag entschieden, dass die Inhaber der UMTS-Lizenzen definitiv zusammenarbeiten dürfen. Entsprechende Vorabmeldungen wurden offiziell bestätigt.

Man darf Grundstücke, Antennen, Kabel, Masten und sogar Basisstationen gemeinsam nutzen - eine 'volks- und betriebswirtschaftlich sinnvolle Lösung', wie MobilCom in einer Stellungnahme sagte. Bis zu 4 Milliarden Mark wollen die Anbieter so einsparen.

Die UMTS-Lizenzvereinbarungen, so die RegTP, müssten für die Entscheidung nicht geändert werden. Telekom, D2Vodafone und Debitel hatten eine Klage angekündigt, falls dies geschehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Anbieter, UMTS, Pech
Quelle: www.call-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?