05.06.01 12:34 Uhr
 44
 

Pech für Telekom: UMTS - Anbieter dürfen definitiv zusammenarbeiten

Pech für die Deutsche Telekom: Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat heute Mittag entschieden, dass die Inhaber der UMTS-Lizenzen definitiv zusammenarbeiten dürfen. Entsprechende Vorabmeldungen wurden offiziell bestätigt.

Man darf Grundstücke, Antennen, Kabel, Masten und sogar Basisstationen gemeinsam nutzen - eine 'volks- und betriebswirtschaftlich sinnvolle Lösung', wie MobilCom in einer Stellungnahme sagte. Bis zu 4 Milliarden Mark wollen die Anbieter so einsparen.

Die UMTS-Lizenzvereinbarungen, so die RegTP, müssten für die Entscheidung nicht geändert werden. Telekom, D2Vodafone und Debitel hatten eine Klage angekündigt, falls dies geschehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Anbieter, UMTS, Pech
Quelle: www.call-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?