05.06.01 12:07 Uhr
 5
 

Ermittlungen gegen BASF wegen Preisabsprache

Laut Wall Street Journal und unter Berufung auf eine Sprecherin des US-Justizministeriums ermittelt die amerikanische Behörde wegen Preisabsprache gegen die fünf größten Hersteller von Farben.

Unter anderem ist BASF davon betroffen. Auch Du Pont, Sherwin-Williams, PPG Industries und Akzo Nobel müssen Dokumente vorlegen.
Die betroffenen Firmen bestätigten die Untersuchungen, sehen aber kein Fehlverhalten ihrerseits.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Delerium
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Ermittlung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Mann in Gorilla-Kostüm beendet Marathon-Strecke nach sechs Tagen
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden
Fußball: FC Bayern München feiert 5. Meistertitel in Folge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?