05.06.01 12:07 Uhr
 5
 

Ermittlungen gegen BASF wegen Preisabsprache

Laut Wall Street Journal und unter Berufung auf eine Sprecherin des US-Justizministeriums ermittelt die amerikanische Behörde wegen Preisabsprache gegen die fünf größten Hersteller von Farben.

Unter anderem ist BASF davon betroffen. Auch Du Pont, Sherwin-Williams, PPG Industries und Akzo Nobel müssen Dokumente vorlegen.
Die betroffenen Firmen bestätigten die Untersuchungen, sehen aber kein Fehlverhalten ihrerseits.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Delerium
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Ermittlung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karneval: Grüner Winfried Kretschmann nimmt an Froschkuttelnessen-Brauch teil
Lana Del Rey verbündet sich mit Hexenzirkel für Donald Trumps Amtserhebung
Donald Trumps Pressesprecher war vorher als Osterhase im Weißen Haus verkleidet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?