05.06.01 10:07 Uhr
 2
 

Bayer und Bristol wollen DuPont-Medikamentensparte

Berichten zufolge bieten der amerikanische Medikamenten-Hersteller Bristol-Myers Squibb Co. und die deutsche Bayer AG 7 Mrd. bis 8 Mrd. Dollar für die Pharma-Sparte der DuPont Co.

DuPont gliedert im Zuge einer Restrukturierung den Medikamentenbereich aus. Das Unternehmen will sich auf sein Kerngeschäft, die Chemie, konzentrieren.

Die Zeitung „Financial Times“ berichtet, höhere Angebote von anderen Unternehmen könnten den Vertragsabschluss verzögern. Auch ein Initial Public Offering (IPO) sei möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Medikament, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?