05.06.01 10:07 Uhr
 2
 

Bayer und Bristol wollen DuPont-Medikamentensparte

Berichten zufolge bieten der amerikanische Medikamenten-Hersteller Bristol-Myers Squibb Co. und die deutsche Bayer AG 7 Mrd. bis 8 Mrd. Dollar für die Pharma-Sparte der DuPont Co.

DuPont gliedert im Zuge einer Restrukturierung den Medikamentenbereich aus. Das Unternehmen will sich auf sein Kerngeschäft, die Chemie, konzentrieren.

Die Zeitung „Financial Times“ berichtet, höhere Angebote von anderen Unternehmen könnten den Vertragsabschluss verzögern. Auch ein Initial Public Offering (IPO) sei möglich.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Medikament, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?