05.06.01 11:03 Uhr
 127
 

Investment Fonds gehen VW an den Kragen

Volkswagen Chef Ferdinand Piech will seine Aktionäre zum zweiten mal zum Aktienrückkauf überreden. Dagegen will sich nun der Hedge Funds Livepool Limited Parntership querlegen.

Der Fonds hält 100 Stamm- und 500.000 Vorzugsaktien an VW und befürchtet, dass 400 Millionen Euro zu viel ausgegeben werden weil Piech nur Stammaktien zurückkaufen will. Vorzugsaktien wären entscheidend billiger.

VW kontert, sie wollen die Stammaktien als Akquisitionswährung verwenden und gegen andere tauschen. Zum Beispiel gegen Papiere der Firma Scania.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, Fonds
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?