06.06.01 00:04 Uhr
 21
 

Kunstdieben entrissen: Seltene Maya-Artefakte im Museum zu bestaunen

Zollbeamte brachten Kunstgegenstände aus internationalen Diebstählen zusammen. Darunter auch kulturelle Maya-Artefakte von Kunst-Schmuggeln. Die beschlagnahmten Stücke werden bis zum 8. Juni im mexikanischen McAllen International Museum ausgestellt.

Damit will man das wachsende Problem des Artefakt-Schmuggel noch mehr bekannt machen. 'Wir wollen die Gesellschaft informieren, dass die Zusammenarbeit zwischen unseren Regierungen sehr wichtig ist, wenn es zum Bekämpfen des Schmuggels kommen soll.'

Das ist das Anliegen von M. Lopez Moreno, dem mexikanische Konsul. Gefunden wurden 287 Pfeilspitzen aus dem Tamaulipas-Gebiet und eine Maya Vase (ca. 600 n.Chr.). Die Archäologen schätzen das Alter einzelner Speerspitzen auf bis zu 10.000 Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FLYROX
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Kunst, Maya, Artefakt
Quelle: www.txcn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben
Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?