04.06.01 20:53 Uhr
 18
 

Viele Betriebe sind nicht auf den Euro vorbereitet

Nach Einschätzung der Handwerkskammer Trier sind viele Betriebe nicht auf den Euro vorbereitet. Ist man von 47 Prozent ausgegangen, so waren es nur 20 Prozent der Betriebe, die für den Euro gerüstet sind.

Das Problem sei die Umstellung der Software, sagt HWK-Geschäftsführer Hans-Hermann Kocks.

Schwerpunkte liegen hier in der Metall, Glas, Keramik und Elektrobranche. Bestens vorbereitet seien hier Bäckereien und Metzgereien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PikSieben
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Betrieb
Quelle: www.handwerk.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?