04.06.01 20:19 Uhr
 33
 

Geistig behinderter Mörder muß nicht sterben

Im Revisionsverfahren gegen einen geistig behinderten Mörder in Texas, sind Fehler gemacht worden, die den Mann zum Todeskandidaten gemacht haben.

Johnny Paul Penry saß wegen Vergewaltigung und Mord im Gefängnis. Er wurde genauso bestraft wie ein gesunder Mensch, obwohl seine geistigen Fähigkeiten denen eines siebenjährigen Kindes entsprechen. Diese Tatsache wurde den Geschworenen verschwiegen.


WebReporter: härrie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mörder, Geist
Quelle: www.swissinfo.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?