04.06.01 19:26 Uhr
 62
 

Jubel für Händel's "Gloria in Excelsis Deo"

Tosender Beifall, das war die einhellige Meinung bei der Erstaufführung von Händel's 'Gloria in Excelsis Deo' in der restlos ausverkauften Halle in Göttingen.

Das Philharmonia Baroque Orchestra aus San Francisco zusammen mit der Solistin Dominique Labelle aus Kanada sorgten für eine unvergessliche, 20 minütige Darbietung einer erst kürzlich entdeckten unbekannten Komposition von Georg Friedrich Händel.

Unter den Zuschauern waren etliche Musikwissenschaftler, die dem Werk eine große Zukunft vorhersagen. Musikwissenschaftler Hans Joachim Marx ist es zu verdanken, er hat das Werk in einer englischen Sammlung entdeckt und für die Weltpremiere gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ebendorfer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hand, Jubel, Deo
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?