04.06.01 19:26 Uhr
 62
 

Jubel für Händel's "Gloria in Excelsis Deo"

Tosender Beifall, das war die einhellige Meinung bei der Erstaufführung von Händel's 'Gloria in Excelsis Deo' in der restlos ausverkauften Halle in Göttingen.

Das Philharmonia Baroque Orchestra aus San Francisco zusammen mit der Solistin Dominique Labelle aus Kanada sorgten für eine unvergessliche, 20 minütige Darbietung einer erst kürzlich entdeckten unbekannten Komposition von Georg Friedrich Händel.

Unter den Zuschauern waren etliche Musikwissenschaftler, die dem Werk eine große Zukunft vorhersagen. Musikwissenschaftler Hans Joachim Marx ist es zu verdanken, er hat das Werk in einer englischen Sammlung entdeckt und für die Weltpremiere gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ebendorfer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hand, Jubel, Deo
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?