04.06.01 15:43 Uhr
 74
 

Droht den Usern bald eine Internet-Steuer? EU- Finanzminister beraten

Wieder wurde eine Debatte für eine mögliche Internet-Steuer eröffnet. Ziel ist es, die Schlupflöcher zu schließen, um den fairen Wettbewerb zu schützen.


Die Firmen die im Ausland sitzen, sollen sich erst in der EU anmelden, um dann bei Geschäften Mehrwertsteuern zahlen zu müssen. Die angepeilten Produkte sind Musik, Videos sowie Software.


Einig ist man sich weltweit, das es ein Steuergesetz fürs Internet geben soll. Doch eine einstimmiges Ergebniss ist sehr unwahrscheinlich. Ein Vorschlag besteht bereits, wird aber abgelehnt, da es unpraktisch ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, EU, Steuer, Finanz, Finanzminister
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?