04.06.01 13:41 Uhr
 213
 

Politiker mit unkonventionellen Vorschlagen zur Arbeitslosenbekämpfung

So schlägt der Mainzer Regierungschef Kurt Beck vor, dass wenn Betriebe in Schwierigkeiten sind, man ihnen eine Möglichkeit geben müsste, befristet aus den Tarifverträgen áussteigen könnten.

Die CDU sieht eine Möglichkeit in der Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, diese sollte man, im ersten Schritt, von 6,5 auf 5,5 Prozent senken.

Franz Müntefering (SPD), sieht einen Weg darin, das Arbeitslosengesetz flexibler zu gestalten.
So müssten Langzeit-Arbeitslosen die Möglichkeit gegeben werden, sich neben ihrer Unterstützung, auch nebenbei noch was verdienen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Arbeit, Politiker, Vorschlag
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?