04.06.01 11:09 Uhr
 5.867
 

Die Gründe, warum das Spielemagazin "PC Player" sterben musste

Seit der Geburtsstunde der PC Player im Dezember 1992 konnte diese Spielzeitschrift bis zu 150.000 Exemplare absetzen. Spieltesterurgesteine wie Heinrich Lenhardt und Boris Schneider bauten das Magazin auf.

Nun wurde das Magazin eingestellt aus folgenden Gründen:

Die Gesamtauflage fiel auf ein Rekordtief von 'nur' noch 88.717 Exemplaren. Bezahlte Anzeigenseiten wurden rar. Und natürlich der Hauptgrund, dass der Future Verlag seinen deutschen Sitz, aufgrund von Verlusten, geschlossen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, PC, Grund, Player
Quelle: www.gamesmania.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?