04.06.01 09:10 Uhr
 386
 

Neuer Beweis im Fall "Israel"

Im Fall der seit neun Jahren verschwundenen Frau Sonnhild Israel gibt es einen angeblichen Entlastungsbrief für den unter Verdacht stehenden Ehemann. Den Brief bekam der Ehemann anonym zugesendet.

Im Brief steht, dass die Vermißte in Hamburg lebt und sich nicht stellen will, da Ihr Man dir Strafe verdient hätte. Gelesen haben ihn bisher nur der Verdächtige Peter Israel, seine jetzige Lebensgefährtin und deren Mutter.

Allerdings ist dieser ominöser Brief verschwunden. Herr Israel habe diesen Brief an seinen Anwalt in Bischofswerda
geschickt. Da der Brief nicht ausreichend frankiert und falsch adressiert gewesen sei, ist er beim Anwalt nicht angekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jcasper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Israel, Fall, Beweis
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?