04.06.01 08:09 Uhr
 18
 

Philippinen: Drastischere Mittel bei der Rebellenbekämpfung

Wie ein General der philippinischen Armee heute mitteilte, sollte von Seiten der Regierung her der Notstand ausgerufen werden.
Militär und Regierung müssten endlich zusammenarbeiten.

Nur noch so könne man die moslemischen Rebellen wirkungsvoll bekämpfen.
Hintergrund dieser Forderung ist das neueste Geiseldrama und die immer wieder erfolgreiche Flucht der Rebellen vor der Armee (SN berichtete).


Die bisherige Billianz des Dramas: zwei Geiseln wurden enthauptet, 17 Soldaten der philippinischen Armee starben bei Schusswechseln mit den Rebellen und 96 weitere wurden verletzt.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mittel, Philippinen, Rebell
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?