03.06.01 17:46 Uhr
 25
 

Kulturpolitische Sprecher wollen Bundeskulturministerium

Die kulturpolitischen Sprecher von den Grünen, Antje Vollmer und Eckhardt Barthel von der SPD fordern für die nächste Legislaturperiode die Einrichtung eines Bundeskulturministeriums. Das Ziel soll die Stärkung der Kulturpolitik sein.

Die Bundesländer sollen in die Einrichtung des neuen Ministeriums eingebunden werden, da bisher Kulturpolitik reine Ländersache ist. Bisher existiert nur ein Staatsminister für Kultur, der allerdings direkt dem Kanzler untersteht.

Bei Finanzierungsfragen braucht der derzeitige Staatsminister Nida-Rühmelin immer die Fürsprache des Kanzlers. Gerade die wiedergewonnene Bedeutung der Kulturpolitik spricht für die erfolgreiche Arbeit von Nida-Rühmelin.


WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Sprecher
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?