03.06.01 14:55 Uhr
 90
 

Microsoft gegen den "Echelon-Bericht" - Alles nur haltlose Gerüchte

Microsoft Sprecher Mark Thomas äußerte gegenüber 'Computerchannel' heftige Kritik an dem Echelon-Bericht der EU, der vergangene Woche veröffentlicht wurde. In dem Bericht wird Microsoft unter anderem vorgeworfen mit der NSA zusammen zu arbeiten.

Demnach gäbe es angeblich geheime Codes, die für NSA Mitarbeiter geheime Hintertürchen in Microsoft Produkten offenließen. Thomas dagegen dementierte, dass seien alles nur 'haltlose Gerüchte'.

Zudem widersprach er der Aussage, Microsoft würde alle seine Quellcodes unter strengem Verschluß halten. Dem setzte er entgegen, dass bereits mehr als 100 Universitäten den Quellcode besäßen, zwar nicht komplett, aber stückweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Bericht, Gerücht
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Hacker sollten mit Angriffen auf Banken Geld für Regime beschaffen
"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?