03.06.01 12:42 Uhr
 33
 

Der Wechsel vom Dotcom-Großverdiener zum Entwicklungshelfer

Ausgelöst von der Pleite- und Entlassungswelle unter den Dotcom-Firmen in San Francisco und im Silikon Valley, bekommt eine Regierungsorganisation einen Bewerberboom ( + 55%).

Es ist nicht irgendeine Regierungsorganisation, sondern das amerikanische Friedenskorps, welches freiwillige Helfer in Entwicklungsländer und Katastrophengebiete schickt.

Peace-Corps-Helfer verdienen kein Geld, man kommt 'nur' für den Lebensunterhalt, das Berufs- und Sprachtraining und die Reisekosten auf. Zur Zeit arbeiten 7 300 Helfer in 76 Ländern für Peace Corps.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaweh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wechsel, Entwicklung
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?