03.06.01 12:31 Uhr
 12
 

Gefürchtete Flutwelle nach Seebeben ausgeblieben

In der gestrigen Nacht kam es im Pazifischen Ozean zu einem sehr starken Seebeben der Stärke 6,6.






Das Beben, das vorallem zwischen Neuseeland und den Fidschi-Inseln spürbar war, richtete aber nach Angaben des Zentrums für Erbbebenüberwachung in Canberra keine Verwüstungen an und es löste auch zum Glück keine Flutwellen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalef
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flutwelle, Seebeben
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?