03.06.01 03:35 Uhr
 40
 

Bundespolitiker läßt sich im Internet überwachen

Auch wenn der Bundestag während einer Sitzung fast leer ist, bedeutet dies nicht, dass die Abgeordneten nichts tun. Dies meint jedenfalls der medienpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

Der FDP-Politiker Hans-Joachim Otto will dieser Meinung über die Volksvertreter mit einer Webcam in seinem Berliner Abgeordnetenbüro entgegentreten und damit mehr Transparenz schaffen.

Der Bürger erfährt nicht nur etwas über seine politische Arbeit, sondern auch sein Privatleben. Denn auch die Privatgespräche werden ins Internet übertragen. Quasi 'Big Reichstag'.


WebReporter: vivan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?