02.06.01 22:01 Uhr
 249
 

Drogentests bei Auszubildenden

Laut Schweizer Recht dürfen Auszubildende von ihrem Arbeitgeber nur auf Drogen hin untersucht werden, wenn Drogenkonsumenten ein Risiko darstellen und wenn der Lehrling in diesen Test einwilligt.

Entgegen dieser Anordnung werden beim Chemiekonzern Roche alle Auszubildenden dahingehend untersucht, ob sie Drogen nehmen oder nicht. Die Untersuchung wird mittels Urinproben durchgeführt.

Die Datenschutzkommission der Schweiz - sie ist hierfür zuständig - wird nun dafür sorgen, dass Roche die Drogentests einstellen muß. Die Verfügung der Datenschutzkommission kann nur vor einem Bundesgericht angefochten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: härrie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Droge, Auszubildende
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?