02.06.01 21:49 Uhr
 20
 

Das Wetter als Ware an der Börse?

Die Frankfurter Börse denkt darüber nach, eine Idee aus Amerika zu importieren. Vielleicht handelt man in Deutschland dann bald schon mit dem Wetter, genauer mit sog.Wetter-Derivaten.

Dabei handelt es sich um Verträge, die Versicherungen gleichen: Für einen bestimmten Termin führt das Wetter dazu, dass der eine Vertragspartner dem anderen in Abhängigkeit etwa der Niederschlagsmenge Geldzahlungen leistet.

Immerhin 30% des Bruttoinlandsproduktes sind mehr oder weniger wetterabhängig. Der Besitzer eines Biergartens muß sich jedenfalls vor langem Regen nicht mehr fürchten, wenn er gleichsam 'gegen schlechtes Wetter versichert' ist.


WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Wetter, Wette
Quelle: www.nordwest.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?