02.06.01 20:05 Uhr
 4.909
 

GMX-Stellungnahme: "Wir sind böse. Richtig schlimme Finger."

Äußerst humorvoll, aber doch mit klarem Standpunkt reagiert GMX im eigenen Newsletter auf die Berichterstattung der Fachpresse zum Thema Adressenvalidierung.

Wie GMX nochmals betont, ist eine Weitergabe der Adressdaten von GMX-Kunden an Dritte ausgeschlossen. Die Nutzungsbedingungen von GMX hätten seit jeher eine anonyme Nutzung des Dienstes untersagt, um dem Missbrauch von GMX-Adressen vorzubeugen.

Weiter kritisiert GMX die Berichterstattung der Presse, die Fehlinformationen oder 'eindeutig zur Fehlinterpretation einladende Behauptungen' enthalte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lavender
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Finger, Stellungnahme
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Fans emoört: "3 Doors Down" spielen bei Donald Trumps Amtseinführung
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?