02.06.01 20:05 Uhr
 4.909
 

GMX-Stellungnahme: "Wir sind böse. Richtig schlimme Finger."

Äußerst humorvoll, aber doch mit klarem Standpunkt reagiert GMX im eigenen Newsletter auf die Berichterstattung der Fachpresse zum Thema Adressenvalidierung.

Wie GMX nochmals betont, ist eine Weitergabe der Adressdaten von GMX-Kunden an Dritte ausgeschlossen. Die Nutzungsbedingungen von GMX hätten seit jeher eine anonyme Nutzung des Dienstes untersagt, um dem Missbrauch von GMX-Adressen vorzubeugen.

Weiter kritisiert GMX die Berichterstattung der Presse, die Fehlinformationen oder 'eindeutig zur Fehlinterpretation einladende Behauptungen' enthalte.


WebReporter: lavender
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Finger, Stellungnahme
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD
München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Fußballstar Jamie Vardy stimmte für Ekelprüfung für seine Frau in Dschungelcamp


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?