02.06.01 14:38 Uhr
 62
 

Spanien erlebt einen der größten Skandale der Stierkampfgeschichte

Bei einer 'Corrida' im spanischen Madrid weigerte sich der in Spanien populäre Torero Jose Tomas den Stier auch nach mehrmaliger Aufforderung zu töten.

Stattdessen verließ er einfach die Arena, die auch von König Juan Carlos besucht wurde. Nach spanischer Gesetzeslage steht Tomas jetzt eine Geldbußezahlung in Höhe von 120.000DM (Höchstsatz) bevor.

Vor einigen Jahren kam man für ähnliche Aktionen noch ins Gefängnis. Die Aktion des Toreros Thomas gilt als der größte Skandal der spanischen Stierkampfgeschichte.


WebReporter: mhacker
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Spanien, Skandal, Stier
Quelle: www.morgennews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?