02.06.01 11:44 Uhr
 13
 

Metabox widerlegt Vorwürfe

Der Metabox Vorstand hat die Vorwürfe der SdK, dass kurz nach dem Börsengang der Firma gegen Aktienhalteverpflichtungen verstossen worden sei, durch ein Gutachten widerlegt.

Die zu haltenden Aktien hatten eine besondere Wertpapier-Kennnummer, die die Verpflichtung auch nach außen hin deutlich macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: extrabreit
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorwurf
Quelle: www.vwd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?