02.06.01 09:09 Uhr
 1.490
 

Bush bricht mit einer Tradition

Der Juni war bisher als Monat der Homosexuellen in den USA anerkannt und wurde offiziell vom Ex-Präsidenten, Bill Clinton, als 'Gay Pride Month' erklärt.

Bush bricht jetzt diese Tradition und erklärte, dass er zwar dafür sei, dass jede Person ein Recht darauf habe gut und mit Respekt behandelt zu werden, er möchte jedoch nicht Politik und Sexualität vermischen.

Ein Sprecher des Präsidenten erklärte, dass die sexuelle Ausrichtung die persönliche Angelegenheit eines jeden Bürgers sei und damit nichts mit offizieller Politik zu tun habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Tradition
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?