02.06.01 00:32 Uhr
 40
 

Nur 3 Stunden nach Haftentlassung - Bankräuber kann es nicht lassen

Diesen 60jährigen aus Manhattan schreckte die Gefängnisstrafe wirklich nicht ab. Vor 3 Jahren wurde Murray Fisher wegen eines Bankraubes eingesperrt. Endlich kam der Tag der Entlassung. Für viele ist dies der Zeitpunkt ein neues Leben zu beginnen.

Nicht für Fisher: Er war nur 3 Stunden in Freiheit, als er erneut einen Coup plante. Diesmal hatte er es auf eine Bank in North Carolina abgesehen. Mit der Drohung, er habe eine Waffe und eine Bombe, zwang er die Angestellten zur Geldherausgabe.

Aber auch dieser Überfall ging daneben. Der Wiederholungstäter wurde auf der Straße festgenommen. Und nach 3 Stunden durfte er wieder ein Kittchen von innen betrachten. Das Geld hatte Fisher bei sich, von einer Waffe oder gar Bombe fehlte jede Spur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stunde, Bankräuber
Quelle: www.herald-sun.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?