01.06.01 23:24 Uhr
 2.093
 

Rechtslage: "spam" erlaubt, "SPAM" dagegen verboten

'Hormel Foods', Hersteller des SPAM-Fleisches, hat offiziell Stellung genommen zur Problematik der rechtlichen Nutzung von 'spam' als Bezeichnung für unerlaubte EMail-Werbung. 'SPAM' ist Produkt-Bezeichnung des Dosenfleisches von 'Hormel Foods'.

Hormel ließ vermelden, daß Massenemails 'spam' genannt werden dürfen, so lange alles in Kleinbuchstaben geschrieben wird. Das Fleisch-Produkt, auf der anderen Seite, muß 'SPAM' geschrieben werden, also alles in Großbuchstaben.

'Wir haben nichts gegen die Bezeichnung der Massenemails,' so offizielle Vertreter, 'aber wir haben etwas dagegen mit Massenemails in Verbindung gebracht zu werden.' Hormel verklagte einen Email-Marketer, der mit 'SPAM'-Dosen für Bilder posierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Recht
Quelle: news.cnet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?