01.06.01 20:27 Uhr
 76
 

82 Jahre nach der Hinrichtung begnadigt

Der Farbige John Snowden wurde 1919 im US Staat Maryland wegen Mordes an der weissen 20-jährigen Lottie May Brandon gehängt.
Ein paar schwarze Hautfetzen unter ihren Fingernägeln und eine Zeugenaussage führten zu der Verurteilung.

Nach 82 Jahren klärte sich der Justizirrtum nun auf. Der jetzige Gouverneur Parris Glendening begnadigte Snowden posthum 82 Jahre nach der Hinrichtung.

Snowden sagte damals kurz vor seinem Tod: 'Gott weiß, dass ich die Wahrheit sage und nachdem ich gehängt wurde, sollen die Behörden den wahren Mörder suchen.'
Diese Worte stehen jetzt auf seinem Grabstein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dropspam
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hinrichtung
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Polens Justizreform - EU-Kommission leitet Verfahren ein
US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?