01.06.01 19:36 Uhr
 62
 

Heise warnt vor unrichtiger Handywerbung

Heise warnt heute vor tückischer Handywerbung. Die versprochene Möglichkeit des Highspeed-Surfens ist teilweise nur theoretisch gegeben. In der Praxis zeigte sich, dass auch die schnellsten Surfhandys nur mit langsamen 9,6 kBit/s ins Netz gehen.

Dies ist gegenüber den maximal möglichen 43,2 kBit/s ein großer Unterschied. Der Grund dafür ist, dass bisher nur E-Plus und D2 das HSCSD-Verfahren in ihrem Netz installiert haben.

Kunden der anderen Netze haben zwar die richtigen Handys, doch kein passendes Netz. Die Kunden sollten daher auf diesen Umstand achten.


WebReporter: extrabreit
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?