01.06.01 14:51 Uhr
 2
 

Mehrheitliche Zustimmung auf der Plaut-HV

Auf der Hauptversammlung der Plaut AG am 1. Juni in Salzburg haben die Aktionäre des international tätigen Consulting-Unternehmens alle zur Abstimmung vorgelegten Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit gebilligt.

Vorstand und Aufsichtsrat wurde Entlastung erteilt, der Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2000 auf neue Rechnung vorgetragen und die Audit Salzburg Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2001 bestellt. Vertreten waren 55,27 Prozent des stimmberechtigten Kapitals.

Auf breite Zustimmung der Aktionäre stieß die vom Vorstandsvorsitzenden Erich Lebeiner erläuterte Zukunftsstrategie der Beratungsgruppe. Ihre Eckpunkte sind die künftig stärkere Fokussierung des Beratungsgeschäfts auf Großkunden sowie die Konzentration strategischer Investitionen auf die Kernländer Deutschland, USA, Frankreich und Großbritannien. Gleichzeitig sollen die vorhandene internationale Infrastruktur durch den Roll-out der besonders wachstumsstarken -lines of business-, wie FrontOffice und eBusiness Solutions, besser genutzt, damit Cross selling-Potenziale konsequenter als bisher ausgeschöpft und internationale Ressourcen gezielt eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mehrheit, Zustimmung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht