01.06.01 14:51 Uhr
 160
 

Nazi-Lieder und Pornographie - iMesh im Visier der Polizei

In der Internet-Tauschbörse 'iMesh' werden nach Recherchen der 'Computer-Bild' jede Menge illegale Nazi-Lieder aber auch Kinder- und Tierpornographie angeboten und getauscht.

Nach Angaben des bayrischen Landeskriminalamtes gestaltet sich die Suche nach den illegalen Nutzern als sehr schwierig. Kaum werde jemand geschnappt seien dutzende neue Angebote im Netz.

Um diesen Zustand zu verhindern fordert der Politiker Jürgen Bussow jetzt eine Verpflichtung der Internet-Anbieter solche Angebote für seine Kunden zu sperren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Porno, Nazi, Visier
Quelle: recherche.newsaktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tuttln" und "Womperl": Tourismusamt wirbt mit nackter "Miss Steiermark"
Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?