01.06.01 07:34 Uhr
 451
 

F1: Todt mag die Kritik, an Ferrari, in den Medien

Laut Jean Todt konzentriert sich die englische Presse zu sehr auf Ferrari, daran würde man sehen, dass sie ein Problem mit Ferrari hat.

Als es zu der Stallorder in Österreich kam, war es die englische Presse, die sehr aggressiv auf diese Situation reagierte, dieses wäre aber auch schon in der Vergangenheit so gewesen.


Aber Todt nimmt es sehr gelassen auf, für ihn ist es ein Zeichen, dass Ferrari sehr stark ist, sonst würden die sich nicht so aufregen.
Todt betonte, die Teams sollten sich einfach gegenseitig Respekt erweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kritik, Ferrari, Medium
Quelle: www.f1plus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig verpflichtete Stuttgarter Torwart-Hoffnung
Fußball: Gegen Zahlung wird Mittelfingerverfahren gegen Bayern-Coach eingestellt
Fußball: Bayern-Trainer Ancelotti zahlt für Stinkefinger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?