31.05.01 22:23 Uhr
 383
 

Frau Nokia verliess Ericsson - Man machte sich ständig über sie lustig

Nokia, diesen Namen gibt es wirklich. Und das nicht in Japan, sondern in Schweden.
Kurioserweise arbeitete eine gewisse Eija Nokia ausgerechnet für die Konkurrenz im Mobilfunk: Ericsson.
Die Frau mußte bei den Kollegen ständig für Witze herhalten.

Allmählich wurde es ihr zu viel und so kündigte sie. Nokias Onkel befindet, der gleischnahmige Konzern müsse die Familie finanziell unterstützen, schließlich betreibe sie seit Jahren gratis Werbung.

In ganz Skandinavien leben die Nokias. Angeblich seien sie alle miteinander verwandt und entsprangen demselben finnischen Dorf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Frau, Nokia, Ericsson
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?