31.05.01 21:44 Uhr
 12
 

E.ON will keinen Temelin-Strom

Atomstrom aus dem umstrittenen Reaktor in Temelin ist für den Stromanbieter kein Thema mehr. Den Stromliefervertrag möchte man möglichst rasch auflösen.

Dieser Wunsch des Energiekonzerns wurde von allen Parteien begrüßt. Offenbar bewegte auch der Störfall am 30. Mai die Leitung des Konzerns zu diesem Schritt.

Allerdings will sich das tschechische Unternehmen CEZ nicht so einfach abbügeln lassen. Endgültig entschieden ist daher noch nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OldVince
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strom
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamf soll Erlaubnis bekommen, Mobiltelefone von Asylbewerbern zu überprüfen
Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Rätselhafte Rede: Donald Trump erklärt, was er mit "Vorfall in Schweden" meinte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?