31.05.01 18:55 Uhr
 40
 

FBI lockte russische Hacker in die USA - Gericht duldet diese Aktion

Unter Angabe falscher Tatsache lockte der US-Geheimdienst 2 russische Hacker in die USA um diese festzunehmen.Zuvor spionierte man Daten der Hacker aus, um an Beweismaterial zu gelangen.

Richter John Coughenour/Seattle erklärte, das das 'Gesetz zum Schutz der Privatsphäre' keine Anwendung findet, da die entsprechenden Rechner nicht in den USA stünden.

Die beiden Hacker brachen laut Aktenlage in mehrere Banken ein und stahlen per Internet Finanzaktionen, unter anderem auch Kreditkartennummern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Hacker, Aktion, FBI
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?