31.05.01 18:55 Uhr
 40
 

FBI lockte russische Hacker in die USA - Gericht duldet diese Aktion

Unter Angabe falscher Tatsache lockte der US-Geheimdienst 2 russische Hacker in die USA um diese festzunehmen.Zuvor spionierte man Daten der Hacker aus, um an Beweismaterial zu gelangen.

Richter John Coughenour/Seattle erklärte, das das 'Gesetz zum Schutz der Privatsphäre' keine Anwendung findet, da die entsprechenden Rechner nicht in den USA stünden.

Die beiden Hacker brachen laut Aktenlage in mehrere Banken ein und stahlen per Internet Finanzaktionen, unter anderem auch Kreditkartennummern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Hacker, Aktion, FBI
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?