31.05.01 17:26 Uhr
 64
 

Aimster muss sich in eineinhalb Wochen vor Gericht verantworten

Die RIAA hat Klage gegen Aimster erhoben. Das Programm soll genau wie Napster das illegale Austauschen von urheberrechtlich geschützten Dateien ermöglichen.

Aimster hatte jedoch schon eine Klage gegen die Musikindustrie eingereicht, in der bewiesen werden sollte, dass dies nicht der Fall ist. In eineinhalb Wochen sollen die benötigten Unterlagen für die Klage gegen Aimster vorliegen.

Dann soll der Prozess beginnen. Dabei wird Aimster von derselben Kanzlei vertreten wie Napster.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gericht, Woche
Quelle: www.icn4u.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
NHL: Philipp Grubauer kann Niederlage seiner Washington Capitals nicht verhindern
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?