31.05.01 17:26 Uhr
 64
 

Aimster muss sich in eineinhalb Wochen vor Gericht verantworten

Die RIAA hat Klage gegen Aimster erhoben. Das Programm soll genau wie Napster das illegale Austauschen von urheberrechtlich geschützten Dateien ermöglichen.

Aimster hatte jedoch schon eine Klage gegen die Musikindustrie eingereicht, in der bewiesen werden sollte, dass dies nicht der Fall ist. In eineinhalb Wochen sollen die benötigten Unterlagen für die Klage gegen Aimster vorliegen.

Dann soll der Prozess beginnen. Dabei wird Aimster von derselben Kanzlei vertreten wie Napster.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gericht, Woche
Quelle: www.icn4u.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachbauten von originalen Spielhallenautomaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Tierforschung: Fische können depressiv werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?