31.05.01 15:12 Uhr
 3
 

Allianz-Dresdner: Fusion kostet 600 Arbeitsplätze

Bei der Fusion zwischen der Allianz und der Dresdner Bank sollen bis 2005 ca. 2,24 Mrd. Euro eingespart werden. Nach 2006 werden jährlich noch 1,08 Mrd. Euro veranschlagt.

In diesem Zusammenhang – und als Folgeerscheinung der Fusion - sollen in Deutschland rund 600 Arbeitsplätze wegfallen, die durch den Zusammenschluss infolge von Überlappungen zur Disposition stehen. Allerdings sollen in dem neuen Allfinanzkonzern etwa 3.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Aktionäre der Dresdner Bank, sollen für je zehn Bank-Aktien eine Allianz-Aktie sowie 200 Euro in bar erhalten. Dieses Übernahmeangebot soll zunächst voraussichtlich bis zum 13. Juli gelten. –KMR-


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Fusion
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?