31.05.01 13:36 Uhr
 3.420
 

Zwölfjähriger soll 200.000 DM verdienen

Die beiden Fußballvereine 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen streiten momentan um einen gerade mal zwölf Jahre alten Jungen. Der Streit entstand dadurch, dass Marcos Vater gegen den Willen des Jungen den Wechsel von Leverkusen nach Köln vollzog.

Marco Quotschalla, so der Name des Jungen, hat kürzlich einen für acht Jahre gültigen Vertrag bei den Kölnern unterschrieben. In diesen acht Jahren soll der Junge insgesamt 200.000 DM verdienen.

Und nun ist ein starker Streit entfacht worden. Es wird sogar von Kinderhandel gesprochen. Sogar Nationalcoach Michael Skibbe hatte so seine Zweifel, ob so ein Wechsel gut für den Jungen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nils11
Rubrik:   Sport
Schlagworte: DM
Quelle: www.zdf.msnbc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?