31.05.01 11:52 Uhr
 131
 

ProSiebenSAT.1 MediaAG muss erheblich kürzer treten

Wie SN bereits berichtete, hat der Medienkonzern mit starken finanziellen Einbußen im Bereich der Werbeeinnahmen zu kämpfen. Im ersten Quartal 2001 sank der Gewinn immerhin von 45,5 auf 28,6 Millionen DM.

Aus diesem Grund stehen einige Konsequenzen an. Vorstandschef Urs Rohner kündigte auf der Hauptversammlung an, dass alle Budgets überarbeitet würden, um eine Straffung zu erzielen.

Bis auf Weiteres gilt ein Einstellungsstopp, und einige geplante Shows werden entweder ganz gestrichen oder bis zum nächsten Jahr verschoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ProSieben
Quelle: www.charts.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?