31.05.01 11:42 Uhr
 39
 

Lungenfische: Ihre Zähne blieben 350 Millionen Jahre unverändert

Lungenfische, die - wie der Name schon sagt - neben Kiemen auch eine Lunge und somit auch Nasenlöcher besitzen, sind in unserer heutigen Zeit sehr selten geworden. Ihre Vorfahren bevölkerten schon vor 350 Millionen Jahre die gesamte Erde.

Nun hat man bei einem Vergleich eines Lungenfisch-Fossils mit einer heute noch lebenden Art Lungenfisch herausgefunden, dass sich die Zähne des Fisches seit dem Devon kein bisschen verändert haben.

Die Besonderheit besteht darin, dass die Jungfische noch 'Milchzähne' besitzen, die ihnen im Laufe des Alterns ausfallen. Die Fische bleiben dann jedoch nicht zahnlos, im hinteren Mundraum wachsen Zähne heran, die ihnen ihr Leben lang erhalten bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million, Zahn, Lunge
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt