31.05.01 11:44 Uhr
 779
 

Bordellbesitzer wollte 20.000 Mark spenden - Nicht angenommen

Dem Frauennotruf in Passau steht finanziell das Wasser bis zum Hals. Jede Mark kann gebraucht werden. Nun wollte ein Passauer Bordellbesitzer 20.000 Mark spenden.

Doch es wurde zu lange gezögert. Eine Sprecherin meinte:'Dieses Geld hätte auch nicht gereicht, was wir brauchen sind 70 bis 80.000'.

Die Spender haben nun das Gefühl, es sei nicht gewollt, da es aus dem Milieu stammt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bordell
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?