31.05.01 10:16 Uhr
 543
 

Brainpool: Zeitschrift belastet Ergebnis

Die Brainpool TV AG konnte ihren Umsatz im ersten Quartal 2001 um 22,7 Prozent auf 28,1 Mio. DM (Q1/00: 22,9 Mio. DM) steigern. Das EBIT sank von 3,6 Mio. DM auf -6,7 Mio. DM. Das Periodenergebnis betrug entsprechend -3,9 Mio. DM nach 2,2 Mio. DM im Vorjahr.

Der Ergebnisrückgang ist vor allem auf hohe Aufwendungen für das im Januar gestartete Print-Geschäft zurückzuführen, bei dem insbesondere die Zeitschrift 'TV total' die Ergebniserwartungen nicht erfüllen konnte. Konkrete Angebote zum Verkauf des Print-Objektes konnten aufgrund in dieser Woche aufgetretener kartellrechtlicher Bedenken nicht weiter verfolgt werden. Um die Verluste zu begrenzen, hat man beschlossen, das Projekt sofort einzustellen. Damit beträgt die Ergebnisbelastung einmalig rund 28 Mio. DM. Mittelfristig ging man im Print-Geschäft von Umsätzen in Höhe von 50 Mio. DM p.a. aus.

Das Unternehmen rechnet im Gesamtjahr 2001 sowohl auf operativer Ebene (EBIT) als auch beim Ergebnis pro Aktie mit einem ausgeglichenen Ergebnis sowie mit einer Steigerung des Vorjahresumsatzes (90 Mio. DM) um 30 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Zeitschrift
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus