31.05.01 09:52 Uhr
 19
 

Größter Schmuckraub Bayerns steht kurz vor der Aufklärung

Der Schmuckraub, welcher wohl der größte in der Münchener Kriminalgeschichte ist, wurde bereits am 25. Mai 1998 begangen. Drei bewaffnete aber unmaskierte Männer hatten seinerzeit Schmuck im Wert von 3,4 Millionen DM erbeutet.

Jetzt konnten in einer großangelegten Aktion in Duisburg, Nieder- und Oberbayern mehrere Tatverdächtige, welche an dem Überfall auf den 28-jährigen Schmuckgroßhändler beteiligt gewesen sein sollen, verhaftet werden. Unter anderem wurden festgenommen:

Franz S. (41), Ingrid P. (43) und Johann S. (44), alles Schmuckhändler und Arturo T. (38). Er hat bereits ein Geständnis abgelegt. Weitere zwei Verdächtige sollen bereits verstorben sein - an Herzversagen und Selbstmord durch Erhängen.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Aufklärung, Schmuck
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?