30.05.01 23:16 Uhr
 14
 

Bei chronischen Leber-Erkrankungen besteht hohe Krebs-Gefahr

Menschen, die ein chronisches Leberleiden haben, wie z.B. Zirrhose oder Hepatitis, sollten aufpassen. Sie sind häufig die Wegbereiter für den Leberkrebs. Deshalb sollte man im Abstand von 6 Monaten eine Krebsuntersuchung durchführen lassen.

In den letzten Jahren stieg diese Krebsart in der westlichen Welt deutlich an. Hauptursache ist neben der Hepatitis vor allem der Alkohol-Genuß.

Bei der Diagnose setzt man hauptsächlich auf die Sonographie und eine Alpha-Fetoprotein-Untersuchung.

Zu den bekannten Behandlungsmethoden zählen die Teil-Entfernung der Leber, eine Transplantation oder die Chemo-Therapie, aber auch die sogenannte perkutane Alkohol-Injektion und die Radio-Frequenz-Thermo-Ablation stehen zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Krebs, Erkrankung, Leber
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf
Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?