30.05.01 22:50 Uhr
 20
 

Die bekannten Haus-Mittelchen gegen Kinder-Durchfall taugen nicht viel

Wenn Kinder Durchfall bekommen oder sich erbrechen müssen, gibt man ihnen häufiger die alt-bekannten Hausmittelchen Cola, Salzstangen und geriebene Äpfel.

Doch diese haben Tücken und man sollte sich auf sie besser nicht verlassen.

Bei solchen Gesundheits-Problemen muß schnellstens der Wasserhaushalt und das Gleichgewicht der Elektrolyten wieder hergestellt werden. Bei dieser Rehydration ist Cola denkbar ungeeignet, zuviel Zucker und Koffein, aber Elektrolyte fehlen völlig.

Nur reichlich verdünnt mit Mineralwasser und mit Salzstangen ist diese Therapie noch vertretbar. Kalium fehlt dann aber immer noch.

Auch die geriebenen Äpfel sind nur 'Stuhlkosmetik' und bestenfalls ein ergänzendes Nahrungsmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Haus, Mittel
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?