30.05.01 19:29 Uhr
 32
 

Kampfhunde-Verordnung umstritten

Das Lüneburger Oberverwaltungsgericht übte Kritik an dem schleswig-holsteinischen Kampfhunde-Gesetz.

Vor allem wurde die Pauschalisierung bestimmter Hunderassen anstelle einzelner auffälliger Hunde kritisiert. Weiterhin wird ein Aussetzen der Tötung von Tieren aufgrund des sogenannten Wesenstest verlangt.

Das Gericht will eine bundeseinheitliche Lösung erzielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lunana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Kampfhund, Verordnung
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?