30.05.01 16:44 Uhr
 41
 

Post erklärte lebenden Rentner für tot und strich ihm seine Rente

Eine böse Überraschung mußte ein 63-jähriger Rentner aus Hannover machen. Der Mann wurde vom Renten-Service der Post fälschlicherweise für tot erklärt.


Als Folge für den armen Mann wurde seine Rente eingestellt, er erhielt Besuch vom Gerichtsvollzieher und zu allem Überfluss trafen sogar Beleidskarten bei ihm ein.

Grund für diese makabere Panne: ein Namesvetter war beim Concorde-Absturz im letzten Jahr getötet wurden.


WebReporter: Agent X
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Rentner, Post, Rente
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?