30.05.01 13:39 Uhr
 42
 

Hitzfeld will Elber halten: "keine finanzielle Schmerzgrenze"

Giovane Elber will Bayern München weiterhin verlassen. Dabei gehe es ihm nicht um Geld, er könne laut eigenen Aussagen jederzeit 50 oder 100.000 Mark mehr monatlich verlangen, allein die Familie sei aber entscheidend.

Die gesamte Führungsetage der Bayern versucht aber, einen Elber-Wechsel zu unterbinden. 'Da gibt es auch keine finanzielle Schmerzgrenze', so Hitzfeld.

Elber macht sich aber sorgen um seine Familie, die sich in Deutschland unwohl fühlt. Sollte er aber in München bleiben müssen, werde er sich natürlich voll und ganz für den Verein einsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Godzilla666
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Schmerz
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?